Zum Vergrößern anklicken Zum Vergrößern anklicken
Gewissen

Norbert schrieb uns dazu:
"Ein Gespräch über das Gewissen stößt schnell auf Schwierigkeiten. Mit betont starkem persönlichen Engagement verwenden die einen dieses Wort. Viele machen "Gewissen" zu einer Parole der Emanzipation, der selbst verfügenden Gesaltung des Lebens. Es wird gehandhabt wie eine Waffe des Misstrauens gegen verpflichtende Regeln des Lebens und Handelns. Ein Teil führt das Wort schnell im Mund, andere belegen es mit emotionalem Gewicht. Häufig bedeutet es einfach eine nachdrücklich vertretende eigene Meinung über ein bestimmtes Tun. Anderswo dient es als grundlegendes Argument einer Protestaktion gegen bestehende Lebensformen.
Was heißt Gewissen wirklich? Wie kommt es zustande? Was bedeutet christliches Gewissen?"

Diesen Fragen sind wir dann in einem von Norbert vorzüglich angeleiteten Gespräch nachgegangen. Eindruckvoll war die anhand eines Fragebogens demonstrierte Erkenntnis, wie unterschiedlich unsere Gewissen in bestimmten Situationen entscheiden. Die Sinnspitze des Abends war wohl, dass der Gebrauch eines bewusst geschärften Gewissens den Menschen in die Freiheit des Handelns führt, unabhängig von starren Normen und gesellschaftlichen Vorgegebenheiten.

zurück ins Archiv

zur Startseite